Einstieg in WordPress

Die Beispielsite zum Buch

Umzug: WordPress auf einen anderen Webspace übertragen

Dieser Beitrag zeigt drei Möglichkeiten für den Transfer eines lokal installierten WordPress auf einen Online-Webspace: Einfach (per Import/Export), bequem (per Plugin) und manuell-mühsam.

1. Einfach: »Import/Export: Inhalte übertragen«

In Kapitel 18.2, »Import/Export: Inhalte übertragen« wird beschrieben, wie man mit den im Menü Werkzeuge zu findenden Befehlen Daten importieren bzw. Daten exportieren Inhalte zwischen zwei WordPress-Installationen übertragen kann. Mit denselben Befehlen kann man auch Inhalte von einem lokalen Server auf einen Online-Webspace übertragen:

  1. WordPress, Themes und Plugins auf dem Online-Webspace installieren
  2. Beiträge lokal exportieren.
  3. Online das Plugin WordPress-Importer installieren
  4. Beiträge auf dem Online-Webspace importieren

Diese Schritte werden in Kapitel 18.2 ausführlich beschrieben. Vorteil bei dieser Lösung ist, dass Sie eine saubere WordPress-Installation haben und in der Datenbank keine URLs ändern müssen (siehe unten). Ein Nachteil ist, dass Einstellungen von WordPress, Plugins und Themes etc. nicht übertragen werden, sondern manuell gemacht werden müssen. Wenn das nicht weiter stört, ist dieser Weg am einfachsten.

2. Bequem: Der Umzug per Plugin

Es gibt Plugins für WordPress, die beim Umzug helfen. Sehr beliebt ist z. B. der Duplicator, für den es beim Kollegen Gino Cremer eine ausführliche Anleitung gibt:

Das Plugin übernimmt auch die Änderung der Pfadangaben in der Datenbank (siehe unten).

3. Mühsamer: Der manuelle Umzug

Eine ausführliche Anleitung für einen manuellen Umzug finden Sie z. B. bei Elma Studio

Hier die Kurzform:

  1. Dateien von lokal per FTP auf den Online-Webspace hochladen
  2. Datenbank in phpMyAdmin lokal als SQL-Datei exportieren
  3. Pfadangaben in der SQL-Datei mit einem Editor ändern
  4. SQL-Datei in phpMyAdmin auf dem Online-Webspace importieren
  5. Zugangsdaten für die Datenbank in wp-config.php auf dem Online-Webspace ändern
  6. Am Backend anmelden und alles testen.

Diese Schritte sind zwar nicht wirklich schwierig, fühlt sich aber für Einsteiger eher an wie ein steiniger Weg. Besonders die Arbeit mit phpMyAdmin und die Änderung der Pfadangabe sind Punkte, bei denen Einsteigern sich meist nicht sonderlich wohlfühlen.

===

Dieser Beitrag wird im Buch in Kapitel 3.4 »Offline-Webspace: WordPress lokal installieren« erwähnt.

1 Kommentar

  1. Ich persönlich benutze dafür den BackupBuddy von IThemes. Damit kann ein komplettes Backup der Webseite erstellt werden, dass dann auf jedem belibigen neuen Webspace wieder hochgeladen und installiert werden kann. So geht der Umzug super einfach und ist in 5 Minuten erledigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*