Die folgende Tabelle enthält Updates, Hinweise alle im Buch gefundenen Fehler (auch falsche Buchstaben und fehlende Leerstellen) und wird laufend ergänzt. Wenn Sie einen Fehler gefunden haben, der hier noch nicht gelistet ist, schicken Sie ihn mir einfach, oder schreiben Sie weiter unten einen Kommentar.

Und hier die Tabelle mit den gefundenen Fehlern.

Kapitel Seite Was?
3.1 55 oben
TIPP
WordPress.com unterscheidet sich immer mehr von WordPress.org, sodass es besonders für Einsteiger inzwischen als Grundlage zum Durcharbeiten des Buches nur noch bedingt geeignet ist. Den Text im TIPP-Kasten auf Seite 55 oben bitte streichen und durch folgenden Hinweis ersetzen:

WordPress.com unterscheidet sich immer mehr von WordPress.org 
Ein Konto auf WordPress.com ist der schnellste Weg zu einem funktionierenden WordPress und man kann WordPress damit ganz einfach ausprobieren, aber zum Durcharbeiten des Buches ist es ab Kapitel 4 besonders für Einsteiger nur bedingt geeignet, da die Unterschiede zwischen den beiden Varianten immer größer werden.

3.3.6 69 unten Unterhalb von “Bleibt noch die Option Sichtbarkeit für Suchmaschinen“ sollte es im ersten Aufzählungspunkt heißen: „…, deaktivieren Sie die Option Suchmaschinen davon abhalten, diese Website zu indexieren“ (siehe Abbildung 3.10).
4.2 85 oben
TIPP
Den zweiten Absatz im TIPP-Kasten („Das WP-Admin-Backend…“) bitte streichen und durch folgenden Text ersetzen:

[…] Aber auch das WP-Admin-Backend von WordPress.com ist nicht identisch mit dem Backend eines selbst gehosteten WordPress. Es sieht auf den ersten Blick zwar ähnlich aus, unterscheidet sich aber im Detail, sodass die im Folgenden gezeigten Abbildungen und Beschreibungen manchmal nicht direkt anwendbar sind. Zum Durcharbeiten des Buches macht ein selbst installiertes WordPress wahrscheinlich mehr Spaß, denn es ist damit einfacher, den Anleitungen zu folgen.

4.4 89 oben „Abschnitt 0“ sollte „Abschnitt 4.5“ heißen
6.2 144ff. Die Symbole auf den Formatierungsleisten im visuellen Editor sind in WordPress 4.7 neu geordnet worden. Mehr dazu finden Sie im Beitrag WordPress 4.7 im Überblick.
11.1.1 279 Abbildung 11.1 zeigt die Demo-Website von Twenty Sixteen. Der direkte Link dorthin ist twentysixteendemo.wordpress.com.
11.2 282ff. Das Menü »Design • Anpassen« heißt seit WordPress 4.7 »Design • Customizer«. Außerdem gibt es in der Live-Vorschau jetzt kleine Shortcut-Icons. Ein Klick darauf ruft den entsprechenden Bereich in der Anpassungsleiste auf. Mehr dazu finden Sie im Beitrag WordPress 4.7 im Überblick.
11.5 290ff. Beim Erstellen von Menüs kann man seit WordPress 4.7 direkt im Customizer eine neue Seite oder einen neuen Beitrag erstellen, was ausgesprochen praktisch ist (siehe WordPress 4.7 im Überblick).
14.1 358 oben Der Link zum Plugin Publish Confirm lautet
de.wordpress.org/plugins/publish-confirm/
14.6 377ff. Loco Translate ist in V2 erschienen und komplett neu programmiert worden. Abbildung 14.29 und Abbildung 14.30 sehen etwas anders aus, die Nummerierungen in Abbildung und Text stimmt aber noch.
15/16 383ff. Jetpack sieht nach dem Update auf Version 4.3 auf den ersten Blick völlig anders aus, funktioniert aber auf den zweiten noch genau wie vorher. Klicken Sie einfach auf die Lupe rechts außen, um eine Liste aller Jetpack-Module zu sehen (siehe auch Beitrag Jetpack sieht ganz anders aus).
17.1.1 424 Mitte Im ersten Satz unter Abbildung 17.1 muss das „nicht“ gestrichen werden: „Der Grund für dieses Suchergebnis ist nicht, … „.
18.5.4 471 Das Plugin W3 Total Cache hat(te) eine schwerwiegende Sicherheitslücke und wird anscheinend vom Entwickler nicht mehr gepflegt. Die Alternativen WP Supercache und WP Rocket werden auf Seite 471 beschrieben. Außerdem wäre noch Cachify zu nennen. UPDATE: Die Sicherheitslücke wurde in W3 Total Cache v0.9.5 behoben.
Letzte Änderung: 2016-12-07

Updates für im Buch beschriebene Versionen von WordPress, Themes oder Plugins, finden Sie im Changelog: Updates zu WordPress, Themes & Plugins.